Vernissage: Mama ich liebe Dich \\ Fotografien von Eirikur Mortagne

A Space Under Construction, kurz ASCU, ist der neue Projektraum des legendären Ritter Butzke.

Die rund 600 m² große Location versteht sich als interdisziplinäre Plattform für das gemeinschaftliche Erarbeiten kreativer Inhalte mit Marken, Institutionen und Künstlern.
Zuletzt habe ich diese Veranstaltung hier im ASCU besucht- und es war einfach grandios!

Umso mehr habe ich mich gefreut, als vor ein paar Tagen die Pressemitteilung für die nächste Vernissage an diesem besonderen Ort rein flatterte.

Und die klingt wieder mal äußerst vielversprechend.

Ausstellungsplakat Mama ich liebe Dich
Sehnsucht, Obsession, Sünde – mehr als zwei Jahre lang widmete sich der Berliner Fotograf Eirikur Mortagne mit seiner Kamera den verschiedenen Existenzformen und Breitengraden der Liebe.

Entstanden ist ein faszinierendes Kaleidoskop der Stadt Berlin und seiner Menschen, das ironisch und provozierend das Thema als universell verbindende Kraft erforscht und hinterfragt. A Space Under Construction (ASUC) zeigt in seiner Pop-Up Reihe Art Under Construction vom 15. bis zum 19. September 2016 die Fotografien des Künstlers erstmals in einer umfassenden Einzelschau.

Während der Ausstellungszeiten wird der Fotograf selbst anwesend sein, um das Projekt mit seiner Kamera und den Besuchern weiterzuführen.

KB_2016_051_19 001KB_2015_027_04 001

Über 3000 Aufnahmen hat der Künstler in dem fortlaufenden Langzeitprojekt angefertigt. Präsentiert wird eine Auswahl von mehr als 30 teils großformatigen Werken. Dabei versteht Eirikur Mortagne seine analoge Kleinbildkamera nicht als stillen Begleiter einer Szenerie, sondern instrumentalisiert sie bewusst als aktives Kommunikationsmittel und Türöffner zu den verschiedensten Milieus der Hauptstadt.

„Die Kamera ist für mich nicht nur Objekt, sondern ein Teil von mir, meines Lebens und all meiner Begegnungen, Erfahrungen und Enttäuschungen in dieser aufreibenden Stadt.“ (Eirikur Mortagne)

Somit ist es dem Künstler gelungen, vom Borchardts, über die Bahnhofsmission bis in die queere Kunstszene hinein, ein einzigartiges Porträt des urbanen Berlins zu zeichnen.

In unzähligen Editing-Sessions hat der Fotograf seine Aufnahmen immer wieder gesichtet und miteinander in Beziehung gesetzt. Jedes der ausgewählten Motive offenbart dabei eine Annäherung an das schwer greifbare Konstrukt der Liebe –

Liebe als Schmerz, als Ware, als Obsession, aber auch als Hoffnung und Sehnsucht.

KB_2015_035_01 001KB_2015_059_01-03 001

KB_2015_055_26 001KB_2015_035_09 001KB_2015_012_10 001Bild 8 Eirikur Mortagne

Inspiriert von der künstlerischen Ausdruckskraft seiner Momentaufnahmen, sind für den Zyklus „Mama ich liebe dich“ auch eigens inszenierte Werke entstanden.

Die Ausstellung zeigt neben den dokumentarischen Fotografien die Aufnahmen von Freunden und Berliner Persönlichkeiten wie Künstler und King Size Bar-Legende Frank Künster, die Band Isolation Berlin, Rolf Eden oder Schauspieler und Modeikone Paul Boche.

KB_2016_001_37 001Bild 10 Eirikur Mortagne

KB_2016_043_15 001KB_2016_004_24 002

Es besteht die Möglichkeit, einzelne Werke im Rahmen dieser Pop-Up Ausstellung zu kaufen.

Vernissage in Anwesenheit des Künstlers:
Donnerstag, 15.09.2016 // 18:30 h – 00:00 h // Eintritt frei
A Space Under Construction (ASUC)
1. OG über dem Ritter Butzke // Ritterstr. 26, 10969 Berlin
Im Anschluss Aftershowparty im Ritter Butzke // Half Price für Ausstellungsgäste

Ausstellungszeiten:

16.09.2016 bis 19.09.2016 von 12:00 h bis 20:00 h

Ich freue mich drauf und bin gespannt, wen von euch ich bei der Vernissage treffe.

♥ Doris