LIT: Potsdam // Lesung Doris Lautenbach

EUROPA – EIN GESCHICHTENSCHATZ

Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr „Sharing Heritage“

2018 ist das Jahr des Europäischen Kulturerbes.

Bedeutende europäische Autor*innen wie Sofi Oksanen (Finn­land), Arnon Grünberg (Niederlande) und Janne Teller (Dänemark) wurden eingeladen, eine Ge­schichte aus ihrem Land zu benennen und zu kommentieren, die ein literarisches Kleinod darstellt. So entsteht ein Geschichtenschatz, der zukünftig europäische Gespräche ermöglicht, die mit dem Satz beginnen: „Ich kenne eine Geschichte aus Deinem Land.“

Der Geschichtenschatz tourt durch Brandenburg und macht Station in Cottbus, Brandenburg/Havel sowie in Frankfurt (Oder) und wird – in Lesungen von bekannten Persönlichkeiten und in offenen Lesekreisen – präsentiert.

ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN
Ich kenne eine Geschichte aus deinem Land

26. Juni 2018: Cottbus
mit​ Ruth​ Reinecke,​ Jutta ​Hoffmann​ und​ Sandow-Frontmann ​Kai-Uwe Kohlschmidt Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst/Dieselkraftwerk |

Am Amtsteich 15 | 03046 Cottbus

28. Juni 2018: Brandenburg/Havel
mit ​Jutta ​Hoffmann, ​Karen​ Schneeweiß-Voigt​ und​ Keimzeit-Sänger​ Norbert ​Leisegang

St. Johanniskirche | Johanniskirchplatz | 14770 Brandenburg/Havel

29. Juni 2018: Frankfurt (Oder)

mit ​Jutta​ Hoffmann,​ Uwe ​Madel​ und ​Doris ​Lautenbach
Kleist Forum | Platz der Einheit 1 | 15230 Frankfurt (Oder)

Die Geschichtenlesungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr und enden um ca. 22.00 Uhr

Karten 10 €, ermäßigt 6 €; Kinder unter 14 Jahren frei

TICKETS

Für das Brandenburgische Landesmuseum für moderne Kunst/ Dieselkraftwerk in Cottbus sowie das Kleist Forum in Frankfurt (Oder) können Tickets auch direkt dort gekauft werden.

LITERATURERLEBNISSE FÜR ALLE!

Besondere Geschichten kennenlernen – im Gespräch mit anderen Menschen. Das ist die Idee der offenen Lesekreise, in denen die Geschichten aus dem „Europäischen Geschichten­schatz“ gemeinsam gelesen werden. Die offenen Lesekreise in Cottbus, Frankfurt (Oder), Brandenburg/Havel und Potsdam richten sich nicht nur an Literaturinteressierte, sondern  auch an Menschen, die sonst wenig Kontakt zu Literatur haben und über die europäischen Geschichten in den Austausch mit anderen treten wollen. Die Lesekreise finden statt in Bibliotheken, Jugendzentren und anderen Orten, und werden geleitet von Thomas Böhm, Moderator der Sendung „Die Literaturagenten“ auf radioeins.

Potsdam

15.06.2018 | Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam | Am Kanal 47 | 14467 Potsdam

20.06.2018 | Belvedere auf dem Pfingstberg | Neuer Garten | 14469 Potsdam

für Teilnehmer von Kultür Potsdam

Cottbus

26.06.2018 | Jugendkulturzentrum Glad-House Cottbus | Str. der Jugend 16 | 03046 Cottbus

26.06.2018 | Bücherei Sandow e.V. | Elisabeth-Wolf-Straße 31A | 03042 Cottbus

27.06.2018 | Frauenzentrum Cottbus e.V. | Thiemstraße 55 | 03050 Cottbus

Brandenburg/Havel

28.06.2018 | Fouqué-Bibliothek | Altstädtischer Markt 8 | 14770 Brandenburg an der Havel

28.06.2018 | Brandenburg Senioren- und Pflegezentrum Quartier Nord | Emsterstr. 7a |

14770 Brandenburg an der Havel

Frankfurt (Oder)

29.06.2018 | Eltern-Kind-Zentrum Nord | Bergstraße 174 | 15234 Frankfurt (Oder)

29.06.2018 | Europa-Universität Viadrina | Große Scharrnstraße 59 | 15230 Frankfurt (Oder)

Die Teilnahme an den offenen Lesekreisen ist kostenfrei und wird in Zusammenarbeit mit unseren Partnern organisiert.

LIT: potsdam

Ich freue mich auf: Nick Cave

O, wie ich mich freue. Ich freue mich so doll. Und aufgeregt bin ich, wirklich sehr aufgeregt.

Wie oft ich ihn jetzt schon gesehen habe, weiß ich gar nicht. Mindestens zwölf Mal, ach was, bestimmt noch öfter. Und jedes einzelne Konzert war großartig, wirklich, ohne Ausnahme. Nick Cave. Der Meister.

Ganz schön rar hat er sich allerdings in letzter Zeit gemacht. Ich fing schon an, ihn richtig zu vermissen. Irgendwie hatte ich ja gehört, es solle eine neue Platte von ihm geben, aber von Konzerten war noch nicht die Rede. Und dann rief mich der Mann an, es war am 17. Januar, nachmittags, ich war gerade am Kuchenbacken für einen Geburtstag. Der Mann meinte, ich solle ruhig bleiben und durchatmen.

Nick Cave würde drei Konzerte in Europa anlässlich des neuen Albums geben, eins davon in seiner alten Heimat Berlin. Im Admiralspalast. Karten wären ab 16.00 Uhr nur über seine Seite online zu erwerben, ich solle ihm die Daumen drücken. Schnappatmung.

Ja. Und der Mann hat sie ergattert, die Karten, die übrigens binnen 30 Minuten ausverkauft waren. Habe ich schon gesagt, wie sehr ich mich auf morgen, Mittwoch, den 13. Februar, freue?

Radio eins nennt das Konzert morgen ja schon jetzt den heißesten Anwärter auf das Konzert des Jahres 2013. Und radio eins genießt mein vollstes Vertrauen.

Zu seiner Seite mit den Konzertterminen gelangt Ihr hier.