Only lovers left alive

Doris Lautenbach sexy vampires

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was für ein fantastischer Film vom Meister des Autorenfilms.
Von Jim Jarmusch.

Ein melancholischer und philosophischer Liebesfilm der Extraklasse.
So elegant.
So smart und stilvoll.
Ich bin so hingerissen.

Das Genre, Vampire, ist ja durchaus ein bisschen überstrapaziert worden, ausgelutscht, könnte man sagen, haha, aber hier, meine Lieben, haben wir es mit den lässigsten und attraktivsten Vampiren aller Zeiten zu tun.

Die Vampire Eve (anbetungswürdige Tilda Swinton) und Adam (faszinierender Tom Hiddleston) sind seit Jahrhunderten ein Paar.

Er ist Underground Musiker und lebt in einer runtergekommenen Villa am Rande der bankrotten Autostadt Detroit. Sie, Literatur begeistert und spirituell, bevorzugt das exotische Tanger.

Ernährt wird sich von Blutkonserven, das lebende Objekt ist wegen Infektionsgefahr schon seit dem 17. Jahrhundert nicht mehr en vogue.

Hier ist der Trailer.

Über die katastrophale Entwicklung der Menschheit ist Adam über die Jahre immer melancholischer geworden, zuletzt leidet er an schweren Depressionen.

Eve eilt ihrem Liebsten zur Seite, sie cruisen gemeinsam durchs nächtliche Detroit, vorbei an den Fabrikruinen, den Fanalen des menschlichen Niedergangs, sie spielen Schach und hören Musik…

„…hören Musik“ ist ein sehr gutes Stichwort. Der Soundtrack zum Film ist  noch so ein Sahnehäubchen.

Die Musik (unter anderem Jozef van Wissem & Jim Jarmusch) transportiert die magischen Bilder einfach perfekt.

Besonders großartig finde ich ja dabei auch die libanesische Sängerin Yasmine Hamdan.

Und hier gibt’s auf zeit online noch ein sehr interessantes Interview mit Yasmine Hamdan für euch.

♥ Doris