Lesung in der Schwartzschen Villa – Johannes Groschupf

Schwartzsche-VillaUrsprünglich wurde die Schwartzsche Villa in Steglitz 1895 als Sommersitz der Familie Carl Schwartz erbaut.
Zwischenseitlich wurde das wunderschöne Gebäude als Waisenhaus genutzt und seit 1992 kann man sich dort hochkarätiger kultureller Veranstaltungen erfreuen.

Ein entzückendes Café gehört ebenfalls dazu, wo man bei Sonnenschein in einem lauschigen Garten stundenlang vor sich hin träumen und alle (unwichtigen) Termine verpassen möchte.
Im Dachgeschoss des Kulturhauses befindet sich ein kleines Atelier, das Obergeschoss beherbergt eine Galerie sowie das Zimmertheater. Und im Kaminzimmer, dem großen und kleinen Salon (mit Flügel), kann man klassischen Konzerten und Lesungen lauschen.

Und genau das ist mein Plan für diesen Freitagabend!
Der Schriftsteller und Publizist Johannes Groschupf stellt am 6. Mai um 20 Uhr seinen neuen Roman vor:

Das Lächeln des Panthers

Das Lächeln des Panthers
Klappentext:

Ein altes Hotel in Berlin, mysteriöse Gäste und eine große, schwarze Katze – Katinka und Finley haben das Gefühl, dass ihr Hotel ein Geheimnis birgt. Hat der eigenartige Skripnik etwas damit zu tun, der das Gemälde ‚Das Lächeln des Panthers‘ so genau mustert? Je weiter Katinka der spektakulären Geschichte des Hotels auf die Spur kommt, desto mehr erfährt sie auch über ihre eigene Vergangenheit – und entdeckt dabei Unglaubliches … Berliner Flair, ein Panther und ein verborgener Kunstschatz – der neue spannende und äußerst atmosphärische Roman von Johannes Groschupf.

Moderiert wird die Veranstaltung vom sehr tollen Jordan T.A. Wegberg und ich bin jetzt schon voller Vorfreude auf diesen Abend!

Schwartzsche Villa
Grunewaldstr. 55
12165 Berlin

Der Eintritt ist frei.

♥ Doris