Ich freue mich auf: Nick Cave

Aus „The Life and Music of Nick Cave“

O, wie ich mich freue. Ich freue mich so doll. Und aufgeregt bin ich, wirklich sehr aufgeregt.

Wie oft ich ihn jetzt schon gesehen habe, weiß ich gar nicht. Mindestens zwölf Mal, ach was, bestimmt noch öfter. Und jedes einzelne Konzert war großartig, wirklich, ohne Ausnahme. Nick Cave. Der Meister.

Ganz schön rar hat er sich allerdings in letzter Zeit gemacht. Ich fing schon an, ihn richtig zu vermissen. Irgendwie hatte ich ja gehört, es solle eine neue Platte von ihm geben, aber von Konzerten war noch nicht die Rede. Und dann rief mich der Mann an, es war am 17. Januar, nachmittags, ich war gerade am Kuchenbacken für einen Geburtstag. Der Mann meinte, ich solle ruhig bleiben und durchatmen.

Nick Cave würde drei Konzerte in Europa anlässlich des neuen Albums geben, eins davon in seiner alten Heimat Berlin. Im Admiralspalast. Karten wären ab 16.00 Uhr nur über seine Seite online zu erwerben, ich solle ihm die Daumen drücken. Schnappatmung.

Ja. Und der Mann hat sie ergattert, die Karten, die übrigens binnen 30 Minuten ausverkauft waren. Habe ich schon gesagt, wie sehr ich mich auf morgen, Mittwoch, den 13. Februar, freue?

Radio eins nennt das Konzert morgen ja schon jetzt den heißesten Anwärter auf das Konzert des Jahres 2013. Und radio eins genießt mein vollstes Vertrauen.

Zu seiner Seite mit den Konzertterminen gelangt Ihr hier.