Gleis 17

Doris Lautenbach Gleis_ 17

Ich war ein paar Tage zu spät dran, aber das macht nichts und ich bin so froh, jetzt endlich einmal dort gewesen zu sein. Am Bahnhof Grunewald. Am Gleis 17.

Die Gedenkfeier an „Gleis 17“ findet seit drei Jahren immer am 18. Oktober statt
und erinnert an eben diesen Tag im Jahre 1941, als der erste Zug mit 1089 Berliner Juden von dem ehemaligen Güterbahnhof Grunewald Richtung Ghetto Litzmannstadt fuhr.

Ins Leben gerufen wurde diese Gedenkfeier übrigens von der deutsch-israelischen Schriftstellerin Inge Deutschkron.

Ich durfte sie persönlich kennenlernen, Inge Deutschkron, das ist allerdings schon eine ganze Weile her.

Obwohl. Kennenlernen. Jedenfalls war ich damals Grundschülerin in Berlin-Zehlendorf und sie kam in unsere Schule, alle Kinder und Lehrer versammelten sich in der Turnhalle und Inge Deutschkron erzählte uns von ihrer Kindheit als jüdisches Mädchen in Berlin

Sie las aus ihrem Buch Ich trug den gelben Stern und ich erinnere mich genau, wie freundlich sie war und dass wir mit ihr gelacht haben.

Und wie wir später mit der Klasse die Bühnenadaption dieses Buches „Ab heute heißt du Sara“  im GRIPS-Theater gesehen haben.

Daran denke ich also, als ich letzten Donnerstag an Gleis 17 entlang gehe. Die weißen Rosenblätter, die am 18. Oktober hier niedergelegt wurden, sind unter dem bunten Herbstlaub kaum noch zu sehen.

Doris Lautenbach_Mahnmal

 

 

 

 

 

 

 

„Blätter tanzen sterbensheiter…“ (Erich Kästner)

Und ich denke an den großartigen Artikel von Henryk M. Broder letzte Woche in der Literarischen Welt. In dem es um „die Zeit des Abschieds“ geht und dass mit dem Tod von Marcel Reich-Ranicki ein weiterer Zeuge abgetreten ist.

Broder zitiert darin ein Gedicht von Hans Sahl, das so anfängt:

„Wir sind die Letzten. / Fragt uns aus. /  Wir sind zuständig. / Wir tragen den Zettelkasten / Mit den Steckbriefen unserer Freunde / wie einen Bauchladen vor uns her.“

Auf dem Weg vom Bahnhof Grunewald nach Hause halte ich bei einer Buchhandlung und kaufe für meine Tochter Lotte das Buch

Damals war es Friedrich

Doris Lautenbach_damals war es Friedrich

 

 

 

 

 

 

 

Ich werde es ihr vorlesen. Heute Abend werden wir damit beginnen.
Ich freu’ mich drauf.

♥ Doris