Meine Lesung auf der Frankfurter Buchmesse // #1000 Tode

Über das großartige Projekt „1000 Tode schreiben“ aus dem Berliner Frohmann Verlag habe ich auf meinem Blog ja schon häufig geschrieben. Nochmal kurz zusammengefasst:

Die Idee war und ist, in Form von tausend kurzen Texten tausend höchst subjektive Ansichten auf den Tod zu versammeln, damit diese zusammenwirkend einen transpersonalen Metatext über den Tod schreiben, aus dem wiederum ein plausibles Bild dessen entsteht, wie der Tod in der heutigen Gesellschaft wahrgenommen wird, welche Realität er hat, wie und was er ist. Die Autor- und Herausgeberanteile am Erlös gehen als Spende an das Kindersterbehospiz Sonnenhof in Berlin-Pankow.

Auf der Frankfurter Buchmesse 2017 habe ich zusammen mit drei anderen Autorinnen und Autoren meinen Text daraus gelesen.

Hier ist jetzt das Video dazu.

Los geht’s mit der Lesung ab Minute 30. Ich empfehle euch aber, das ganze Video zu schauen. Die wunderbare Christiane Frohmann moderiert.

♥ Doris

Meine Lesung in Hamburg // Literaturhotel Wedina

Am Sonntag, 24. September 2017 lese ich um 17 Uhr aus meinem neuen Buch „Wünsch Dir was, aber pass auf!“ im Hamburger Literaturhotel Wedina 

Das wunderschöne Haus befindet sich mitten in St. Georg und hat sich seit 1999 mit Herz und Seele der Literatur verschrieben. Auch dank der engen Zusammenarbeit mit dem Hamburg Literaturhaus, ist es DAS Hamburger Domizil für Autoren und Moderatoren aus dem In- und Ausland.

Wer schon alles dort gelesen hat?

Na, zum Beispiel Amos Oz, Henning Mankell und Martin Walser.

Hier geht’s zur Lesung Kultursalon mit Doris Lautenbach.

Wie sehr ich mich freue!

♥ Doris