Kirschblüten-Moment

Hanami. Das heißt übersetzt so viel wie „Blüten betrachten“ und meint die japanische Tradition, im Frühling die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume zu feiern.

Die Kirschblüte verkörpert nicht nur den Beginn des Frühlings (könnte dann auch langsam mal losgehen), sondern steht außerdem für:

Aufbruch, Vergänglichkeit und weibliche Schönheit.

Genau unsere Themen, dachte sich Tammi da wohl, als sie neulich gegen Ende eines  zweistündigen Spaziergangs einfach unter so einem traumhaft schönem Baum liegen blieb.

Ihr ganzes Auftreten, ihr Blick, war so entschlossen und machte deutlich, sie würde hier bleiben. Im Augenblick verweilen. Am liebsten zusammen mit mir.

Und weil ich charmanten Hunden gerne Wünsche erfülle, Tammi ganz besonders, habe ich mich kurzerhand einfach neben sie gelegt, ins Gras.

Wir waren alleine.

Keine Spaziergänger, keine feierfreudigen Kirschblütenfest-Besucher, kein Sake oder was auch immer man da trinkt.

Nur sie und ich. Lagen da. Nahmen war. Hingen unseren Gedanken nach. Ihr warmer Körper dicht an mich geschmiegt, meine Hand in ihrem weichen Fell. Bis auf ein paar Vögel war es ganz still.

Und über uns der Himmel, Wolken und die sahneweißen und rosafarbenen Blüten.

♥ Doris

Mit meinem neuen Buch zu Gast im Radio

Ihr Lieben, nur ganz kurz:

Zu meiner großen Freude war ich kurz vor Ostern in der Literatursendung „Auslesen“ beim wunderbaren Max van der Oos eingeladen.

Wir haben über mein neues Buch „Wünsch dir was, aber pass auf!“, über Amsterdam, Bob Dylan und Ostern geplaudert.

Außerdem habe ich dort zum ersten Mal eine Geschichte daraus gelesen.

Hier könnt ihr die Sendung (gekürzt) hören:

 

Demnächst wird es auch schicke Videos davon auf Youtube geben.

♥ Doris