Ich freu mich auf: „Almrausch trifft Berlinbeat“

Vernissage Petra Schnauder Susanne Schirdewahn und Studio Schnauder laden ein! Endlich! Die Hirsche röhren, die Knospen sprießen… nach einem halben Jahr Intensivwinter lassen wir die Gelenke knacken und die Augen wieder weiter werden! Pünktlich zum Gallery Weekend bereiten wir Ihnen eine Sinnensause, zu der Susanne Schirdewahn inspiriert durch die österreichischen Wurzeln von Petra Schnauder Werke ausgesucht hat, die den Spagat aus ihrer eigenen Berliner-Münchner Herkunft wagen: Paraphrasen auf die Kunst des Altarbildes und natürlich ihre „Kopfgeburten“, die wiederum eine schöne Replik auf die Jagdtrophäen einer Kindheit in Bayern sind.

Am Eingang zum diesem erlebenswerten Charlottenburger „Wellnesstempel“ erwartet Sie außerdem eine von den „Fleischfrauen“ der Künstlerin, die demnächst auch im Rahmen des „Marianne von Werefkin Preises“ zu sehen sein wird. Neben der Kunst sorgt Petra Schnauder für berühmt- berüchtigte und stilechte Brettljausen und den hochprozentigen Gaumenschmaus in der wohl letzten illegalen Kellerbar Berlins.

Vernissage am Samstag, dem 27.4. ab 18 Uhr im Studio Schnauder, Schlossstr.29, 14059 Berlin Charlottenburg, direkt am U-Bhf Sophie-Charlotte-Platz

2. Mai – Lesung im Antiquariat und Café Morgenstern in Steglitz

Scheint der April noch der Wonnemonat der Schneemänner und der Graupel-Schauergeschichten zu sein, so wird der Mai die Natur zu einem Feuerwerk aus bunten Blumen auf saftigen Wiesen inmitten blühender Landschaften verleiten…Aber lassen wir das, die wintergetrübte Phantasie geht gerade mit uns durch!

SpielwieseSicher ist also nicht, was uns auf den Wiesen im Mai blühen wird, aber ganz sicher ist, dass die Wiesen zu Spielwiesen für frühlingshafte Geschichtenideen werden. Das Ergebnis ist zu hören am 2. Mai ab 19 Uhr in der Schützenstraße 54 in Berlin Steglitz, Eintritt frei, Spenden erbeten!                                                         karin averbeck  / pixelio.de