Kreuzberger Literaturnacht 2017 // Meine Lesung im Schnapphahn

Mein Buch „Wünsch dir was, aber pass auf“  ist ja seit letztem Montag auf dem Markt. Und jetzt geht’s dann auch los mit ganz vielen Lesungen an wunderbaren Orten. Yippee!

Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich es liebe, vor und für Publikum zu lesen.

Am kommenden Samstag, 20. Mai 2017 wird sich der Kiez rund um die Oranienstraße wieder verwandeln – in einen magischen Raum für Worte, Stimmen, Gedanken, Texte. In vielfältigen Veranstaltungen wird das Publikum Autorinnen und Autoren, Verlagsmenschen und Performern live begegnen und Literatur in vielfältigen Facetten erleben.

Wie immer bei freiem Eintritt für alle Veranstaltungen.

Im Rahmen dieser besonders schönen Veranstaltung, lese ich erstmals live eine Geschichte aus „Wünsch dir was, aber pass auf“.

Und zwar im sehr tollen Schnapphahn in der Babinischen Republik

Wann: 21.30 Uhr

Wo: Dresdener Straße 14, 10999 Berlin

Kommt nach Kreuzberg. Ich freu mich.

♥ Doris

#FreeDeniz

Wir möchten unsere gemeinsame Veranstaltung am 20. Mai nutzen, um unsere Solidarität mit dem seit 14. Februar 2017 in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel auszudrücken – wie auch mit allen anderen inhaftierten Journalist*innen und Autor*innen. Deshalb werden wir vor vielen Lesungen kurze Texte von Deniz Yücel lesen.

Mein Buch ist da!

Wünsch Dir was, aber pass auf!

So heißt mein neues Buch, das morgen, am 15. Mai 2017 im wunderbaren Storyhouse Verlag erscheint.

Ich sag euch, das eigene Buch in den Händen zu halten, ist so ein tolles Gefühl!

Demnächst wird es natürlich ganz viele Lesungen mit „Wünsch dir was, aber pass auf!“ geben.

Hier gibt´s übrigens eine kleine Vorab-Lesung:

Kaufen könnt ihr das Buch natürlich in jeder Buchhandlung. Ich schicke es aber auch gerne zu, und schreib euch was Nettes rein.

♥ Doris

Es reicht! – Solidaritätslesung gegen Rechts

Seit Monaten gibt es immer wieder rechte Anschläge in Berlin-Neukölln. Scheiben von Läden und Initiativen werden eingeworfen, Autos angezündet. Unter den Betroffenen sind auch die Schriftstellerin Claudia von Gélieu und die Buchhandlung Leporello.

Es reicht!

Unter dem Titel: „Es reicht!“ wollen Mitglieder des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS Berlin ein Zeichen setzen und geben eine Solidaritätslesung.

Es lesen:

Michael Wildenhain, Michaela Ude, Jutta Blume, Ulrich Karger, Doris Wirth, Bov Bjerg, Nina Bußmann, Waltraud Schade, Ilke S. Prick und Michael-André Werner.

Freitag, 5.5.2017, ab 19 Uhr

LEPORELLO – Buchhandlung in Berlin-Rudow – Krokusstr. 91 – 12357 Berlin

Es wäre schön, wenn ihr alle kommt, um die Autoren und Süd-Neuköllner mit Solidarität zu unterstützen.

♥ Doris