Radiosendung mit Ilke S. Prick

Ich weiß noch genau, wie ich Ilke kennengelernt habe.

Einige Jahre ist er mittlerweile her, dieser Sonntagabend im Dezember. Ich war zum ersten Mal mit meinen Texten in einer Radio-Sendung eingeladen. Kurz vor Beginn war mir schlecht vor Aufregung und mein Kopf so leer, wie bei jeder einzelnen Mathe-Klausur meines Lebens. Und dass, obwohl ich mir keinen reizenderen Moderator hätte wünschen können.

Ungefähr zehn Minuten vor der Live-Sendung kam Ilke ins Studio. Und es klingt eigenartig, aber ich schwöre, dass es stimmt. Denn nach einigen Sätzen mit ihr fühlte ich mich schlagartig so viel besser, konnte mich plötzlich entspannen und wusste, alles wird gut. Und wie es das wurde.

Kennt ihr auch solche Menschen? Gut festhalten. Sie sind selten.

Hinterher sind wir zu dritt was trinken gegangen. Und am nächsten Tag habe ich mir alle Jugendbücher von ihr gekauft, die ich seitdem unzählige Male in verschiedenen Lesegruppen vorgelesen habe.

Ich mag ihre Art zu schreiben und ihr feines Gespür so sehr. Das Nachdenkliche, Suchende, das aber trotzdem leicht daher kommt. Ilke ist übrigens nicht nur Schriftstellerin, sondern auch Psychologin.

Am 14. 11. 16 erscheint der neue Roman von Ilke S. Prick.
Hier geht’s zum Buch. Der Insel Verlag hat es mir netterweise schon vorab zugeschickt.

Und wenn ihr auch vor dem offiziellen Erscheinen schon mal reinhören wollt, dann lege ich euch die Radio-Sendung „Auslesen“ mit Max van der Oos ans Herz.

Am Sonntag, 13.11.16 um 16 Uhr wird Ilke aus „Vergissmeinicht war gestern“ lesen.

„Vergissmeinnicht…“ ist eine Geschichte über eine Trennung und einen Neuanfang. Über Farben, über Bilder, über Liebe und Verluste. Es gibt ein Taxi, einen Hund und tausend Zucchini. Es gibt einen zauberhaften Hinterhof, eine Insel aus Kornblumen, und es gibt Autos, die in Flammen aufgehen.

Hier könnt ihr zuhören:

für die Berliner*innen Ukw 91,0 oder Kabel 92,6

Für alle anderen gibt es im Internet den Radio-Livestream unter:

www.alex-berlin.de/radio

♥ Doris

Lesung mit den Unerhörten im November

100_1613

Am Donnerstag, 10. November 2016 lesen meine wundertollen Kolleginnen und Kollegen der literarischen Lesebühne „Die Unerhörten“ in Friedrichshain. Leider kann ich dieses Mal nicht dabei sein, aber egal, ihr müsst trotzdem alle kommen!

Thema der Lesung: Vergesslich

Gelesen wird im schönen Antiquariat Tasso

Frankfurter Allee 11
10247 Berlin

Beginn: 20 Uhr

♥ Doris

Leserpreis von LovelyBooks \\ Mein Hörbuch Berlin skurril 2

Ihr Lieben. Ganz kurz. Ich weiß, es ist Wochenende.

Zeit, die ewig an der Tastatur klebenden Finger von dort zu lösen, die Telefone auszuschalten und die Rechner zuzuklappen. Das ständige Bedürfnis, Dinge zu teilen an die Leine zu legen. Und dafür den Gedanken zu erlauben, frei zu laufen, umherzuschweifen, wie Hunde im Grunewald. Ihnen zu gestatten, Eichhörnchen zu jagen, sich im Gras zu wälzen und am Ufer eines Sees entlang zu rennen. Um ihnen dann abends übers müde Köpfchen zu streicheln, den Gedanken.

Und genau das werde ich auch gleich tun, wenn ich euch in aller Kürze vom Leserpreis 2016 erzählt habe, der in fünf Tagen bei LovelyBooks für die besten Neuerscheinungen (in diversen Kategorien) verliehen wird.

Eins meiner Hörbücher, Berlin skurril 2, wurde dort ebenfalls nominiert – und meine Freude darüber könnte größer nicht sein!

Und natürlich freue ich mich wie eine Schneekönigin, wenn ihr für Berlin skurril 2 abstimmt, das ist ja klar.

Berlin skurril 2

Hier geht’s lang zum Abstimmen. Und es reicht dicke, wenn ihr das Montag tut.

Genießt euer Wochenende. Sehen wir uns im „Hundeauslaufgebiet“?

♥ Doris